// Marisa

// Marisa model: Marisa photo: http://www.fotografie-michael-sack.de jpg out of camera (OOC), no photoshop editing #portrait #portraitphotography #fashionphotography #girl #beauty #vintage #retro #castle #lebendigefotos
model: Marisa photo: http://www.fotografie-michael-sack.de jpg out of camera (OOC), no photoshop editing #portrait #portraitphotography #fashionphotography #girl #beauty #vintage #retro #castle #lebendigefotos
Werbeanzeigen

  Fotografieren während eines Zirkusbesuchs ist in mehrfacher Hinsicht

Fotografieren während eines Zirkusbesuchs ist in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung – sofern man überhaupt fotografieren darf. Klar, der Einsatz eines Blitzes ist Tabu

Aber auch die Örtlichkeiten und Gegebenheiten sind oftmals alles andere als günstig: Enge Platzverhältnisse auf den Tribünen und Zeltstangen sowie herunterbaumelnde Seile und Trapeze, die einem überall im Weg stehen. Bewährt haben sich Plätze auf den Rängen mit freier Platzwahl. So kann man sich einen geeigneten Standort schon gut im Vorfeld suchen. Toll, wenn dieser Platz dann auch noch in der Nähe des Haupteingangs liegt, denn in diese Richtung wird zumeist gespielt und man kann die Akteure von vorne fotografieren.

Insider-Tipp: Beachtet auch die kleinen Details außerhalb der Manage, die sehr oft ein hervorragendes Motiv abgeben. 


Lichttechnisch ist die Zirkusfotografie bei einer echten Vorstellung eine Herausforderung an das Können des Fotografen und das Fotoequipment: Mal schummriges Licht, dann wieder volles Rohr aus allen Scheinwerfern, die jede Szene in ein sehr kontrastreiches Licht setzt. Hinzukommen gerade bei Artisten das unheimlich hohes Tempo, in dem diese durch und über die Mange wirbeln. Schlimmer geht’s fast nimmer. Oder aber du siehst es als Herausforderung an.


Je lichtstärker euer Objektiv ist, umso besser. Ideal sind Objektive mit einer Anfangsbelende von 2,8 oder größer (Blende 2,0 / 1,8 / 1,4 / 1,2 / 1,0 / 0,9).


Insider-Tipps für Kameraeinstellungen:

  1. ISO auf „Auto“ oder fix auf min. 1.600
  2. Blendenautomatik (du stellst die Verschlusszeit ein und die Kamera bestimmt die Blende automatisch)
  3. Je nach Größe des Zirkuszelts sind Brennweiten um die 100 mm ideal
  4. Fotografiere nach Möglichkeit im RAW-Format
  5. Falls du in JPG fotografierst: Kontrast etwas senken und Weißabgleich auf Kunstlicht
  6. Verschlusszeiten zwischen 1/60s (Clownnummer) und 1/1.000s (Artisten in Aktion)
  7. Die mittenbetonte Belichtungsmessung ist ideal und 0,5-1 Blende unterbelichten
  8. Sollte eine Szene nur mit rotem Licht beleuchtet werden, Kamera weglegen und die Show genießen 

Fotobeispiele:

Weitere Zirkusfotos findest du auf meiner Google+ Seite Fotografie Michael Sack oder (mit EXIF-Daten) auf meiner Flickr-Seite Fotografie Michael Sack.

Deine Fragen und Anmerkungen kannst du gerne in den Kommentaren oder auf Fotografie Michael Sack stellen.


Ich wünsche dir viel Spaß beim nächsten Zirkusbesuch!

Euer Michael

Der Stuhl – Location Scouting am Rhein

Da ziehe ich gestern zum Location Scouting in Köln los und auf einmal steckt da ein halber Stuhl unmotiviert im Rheinufer fest. Sachen gibt’s… Seen at the riverside of the Rhine in Cologne/Germany while looking for new locations for my … Weiterlesen